Sasha ist in Köln angekommen!

Letzte Woche haben wir den zehnjährigen Sasha in Czernowitz/Ukraine kennengelernt. Er wohnte mit seiner Oma zusammen, die sich ganz dem kranken Jungen widmet, seine Eltern haben ihn früh verlassen: Sasha hat einen Tumor im Gesicht, der 8 kg schwer war, und wurde zuletzt in der Ukraine sehr schlecht operiert. Eine neue OP ist in der Ukraine aufgrund der mangelnden medizinischen Hilfe nicht mehr möglich. In Teamwork holten wir ihn und Oma Svitlana nach Köln, wo sie auf medizinische Hilfe hoffen und neu anfangen wollen: Die beiden nahmen den Bus ins polnische Rzestow, wo wir ihnen ein Hotel finanzierten. Von dort wurden sie von den ehrenamtlichen Piloten von "Ukraine Air Rescue" nach Köln geflogen. Ein Riesenabenteuer für Sasha. Tanja von "Cityofhope cologne e.V." holte die beiden vom Flughafen ab und brachte sie in ihre Unterkunft - tausend Dank! Auch um Sashas medizinische Behandlung wollen sich die lieben Porzer zunächst kümmern. Aber nach Nippes wird es die beiden sicher auch verschlagen, sie freuen sich über Hilfe jeglicher Art. Wer den beiden ein bisschen Taschengeld zukommen lassen mag, gerne! Und wer Lust hat auf ein gemeinsames Eis essen mit ihnen - schreibt uns!

Drückt die Daumen, dass es Sasha bald besser geht.

<