Projekt für Geflüchtete" Get in! Fit für den Konsumalltag in Deutschland

Die Verbraucherzentrale NRW bietet folgende Bildungsveranstaltungen für Geflüchtete sowie Ehrenamtliche an.


Neu zugewanderten Menschen sehen sich zahlreichen alltäglichen Herausforderungen ausgesetzt. Kurz nach der Ankunft werden Handyverträge unterschrieben. Die Zuwanderer, die in der Heimat größtenteils alles bar bezahlen konnten, müssen sich mit anderen Zahlungsmodalitäten und Kontobewegungen vertraut machen. Der Auszug aus der Gemeinschaftsunterkunft konfrontiert sie mit Energie- und Nebenkosten, komplexen Verträgen, Rundfunkbeitragsbefreiung und Hausordnungen.


Um frühzeitig Probleme zu vermeiden, bietet die Verbraucherzentrale NRW Bildungsveranstaltungen für Zuwanderer und geflüchtete Menschen an. Wir unterstützen neu zugewanderte Menschen direkt darin, sich in ihrem neuen Konsumalltag zurechtzufinden.


Das aktuelles Bildungsangebot befasst sich mit den Themen:

  • Basisinformationen zu Verträgen - Rechte und Pflichten

  • Rund um die eigene Wohnung

  • Strom bezahlen - Kosten senken

  • Richtig heizen - Geld sparen

  • Smartphone und Kostenfallen

  • Zahlungsmodalitäten - bargeldloser Zahlungsverkehr

  • Zahlungsverzug und Inkasso

  • Schufa und Schufa-freie Kredite

Weitere Unterrichtsmodule werden entwickelt.


Eine aktuelle Übersicht der Workshops finden Sie hier.


Unsere Veranstaltungen sind niederschwellig und können bereits kurz nach der Einreise wahrgenommen werden. Die Unterrichtseinheiten dauern zwischen 90 Minuten und 180 Minuten.

Des Weiteren bieten wir Fortbildungen für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit, sowie für Dozenten und